Pflege von Lang- oder stockhaarigen Hunden

Die Pflege von Langhaar-Rassen ist sehr aufwändig. Aufgrund der vielen Unterwolle muss regelmässig, während des Haarwechsels täglich gebürstet und gekämmt werden. Der Yorkshire Terrier besitzt zwar keine Unterwolle, das Fell will aber auch ständig gepflegt werden.

Das Werkzeug
Auf jeden Fall sollte ein entsprechendes Pflegewerkzeug von guter Qualität beschafft werden, damit Du auch nur annähernd eine Chance hast, durch das Fell zu kommen. Hier muss darauf geachtet werden, dass der Kamm weite Zinken hat. Ein Kamm mit engen Zinken ist hier weitestgehend nutzlos - im Gegenteil, es besteht die Gefahr, dass Du aus Versehen zu viel Unterwolle entfernst. Bewährt haben sich hier antistatische Kämme oder Kämme mit rotierenden Zinken. Ausserdem sollte noch eine Unterwollbürste verwendet werden. Und für den letzten Schliff, die schöne Optik, kann sehr gut mit einer Bürste aus Naturhaar gearbeitet werden.

 

Das Kämmen und Bürsten
Beginne stets vom Kopf an. Kämme das das Fell in die Richtung des Haarwuches und entferne dabei die Verfilzungen, sofern vorhanden. Besonders an den Ohren, der Rute und unter den Achseln finden sich oft Knötchen.

Für die Stellen mit viel Unterwolle nimmst Du die Drahtbürste. Damit kannst Du auch gleichzeitig abgestorbene Haare entfernen, die zur Zeit des Fellwechsels besonders stark auftreten.

 

Für den krönenden Abschluss nimmst Du die Naturhaarbürste - damit bekommt das Hundefell einen sehr schönen Glanz.

 

Haare an den Zehenballen / Genitalbereich
Ab und zu bekommen Langhaarhunde auch zwischen den Zehen Verfilzungen. Diese sind mit der Pfotenschere zu schneiden.
Auch die Haare im Genitalbereich sollten stets etwas gekürzt werden, um Verschmutzungen zu vermeiden.

 

Hartnäckige Verfilzungen
Gegen schwierig zu entfernenden Verfilzungen, z. B. durch Kletten, haben sich die Entfilzer-Kämme als sehr wirkungsvoll erwiesen.




Langhaar-Hunde
Typische Vertreter der Langhaar-Rassen ist der Afghanische Windhund, der Malteser, der Tibet Terrier, der Yorkshire Terrier und der Neufundländer.