Den Hund kämmen und Bürsten

Jeder Hund sollte, unabhängig von Rasse oder Haarbeschaffenheit, regelmässig gebürstet und gekämmt werden. Nicht nur, dass Schmutz entfernt wird, es wird auch die Durchblutung der Haut und der Kreislauf angeregt, so dass sich der Hund schlussendlich rundum wohl fühlen kann.

Stärkung der Beziehung
Ganz nebenbei wird so auf angenehme Weise die Beziehung zwischen Hund und Tierbesitzer gestärkt. Und muss dann tatsächlich mal das Fell gereinigt oder eine Zecke oder sonstiges Übel entfernt werden, reagiert der Hund viel entspannter. Der Tierarzt wird es Dir auf jeden Fall danken.

 

Welche Kämme oder Bürsten eignen sich besonders zur Fellpflege?

Grundsätzlich sollten die Hilfsmittel von einwandfreier Qualität sein, keine scharfen Kanten aufweisen und möglichst aus einem Stück sein, bzw. keine Spalten und Öffnungen haben, in denen sich die Haare verfangen können. Deshalb solltest Du auch darauf achten, dass die Zinken der Kämme, die Du verwendest, weit genug auseinander stehen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Du dem Tier keine Haar unnötig ausreisst. Hier solltest Du unbedingt auf eine gute Qualität achten.

 

Bürsten
Es gibt Bürsten, die aus Naturhaar hergestellt sind. Diese sind für das Tier viel angenehmer und verletzten oder reizen nicht unnötig die Haut des Tieres. Bei Bürsten mit Borsten aus Kunststoff solltest Du Dir diese vor dem Bürsten unbedingt genau anschauen.